FAQ

Fragen & Antworten

FAQ

Hier finden Sie Fragen und Antworten zur Antikörper Studie des Helmoltz-Instituts.

Warum sollte ich teilnehmen?
Durch eine Teilnahme an der Studie helfen Sie dabei, das Infektionsgeschehen mit SARS-CoV-2 für ganz Deutschland besser nachvollziehen zu können und tragen dadurch dazu bei, der Politik Handlungsempfehlungen zu geben. Als Studienteilnehmende/r können Sie außerdem Ihren persönlichen Antikörperstatus gegen SARS-CoV-2 erfahren.
Was bedeutet MuSPAD?

MuSPAD steht für Multilokale und Serielle Prävalenzstudie zu Antikörpern gegen SARS-2-Coronavirus in Deutschland

Was ist das Ziel der Studie?
Das Ziel dieser Studie ist es, die tatsächliche Fallzahl (Dunkelziffer) an Personen in der deutschen Bevölkerung bestimmen zu können, die mit SARS-CoV-2 infiziert waren oder sind. Dadurch sollen Handlungsempfehlungen für die Politik entstehen, um angemessen auf das Infektionsgeschehen reagieren zu können.
Wie ist der Ablauf der Untersuchung?

Vor der eigentlichen Untersuchung müssen Sie, nach Erhalt des Einladungsschreibens, einen Termin mit dem Untersuchungszentrum vor Ort ausmachen. Bitte bringen Sie die unterschriebene Einwilligungserklärung, ggf. eine Schweigepflichtentbindung sowie den Follow-Up Fragebogen mit zu Ihrem Termin. Um den Follow-Up Fragebogen online ausfüllen zu können, verwenden Sie bitten den LimeSurvey Link, der Ihnen mit Ihren Zugangsdaten zugesendet wurde.

Für die Proben selbst wird Ihnen eine geringe Menge Blut (ca. 15 ml) entnommen, vor Ort aufgearbeitet und dann in die entsprechenden Labore gesendet. In einigen Fällen werden wir Sie auch bitten, zwei Tropfen Kapillarblut, welches Sie sich aus der Fingerkuppe entnehmen (Finger Pricks Methode) selbst abzunehmen.

Wo finde ich meinen Terminvergabe-Code?

Der Terminvergabe-Code befindet sich auf dem Einladungsschreiben welches Sie bekommen haben.

Wofür benötige ich den Terminvergabe-Code?

Den Terminvergabe-Code müssen Sie bei der Terminvergabe angeben. Damit stellen wir sicher, dass nur Personen teilnehmen, die auch eingeladen wurden.

Wie ist der Aufruf zur Teilnahme mit den „Kontaktbeschränkungen“ vereinbar?

Durch das Vereinbaren eines Untersuchungstermins wird Kontakt zu anderen vermieden. Darum bitten wir Sie, pünktlich zu Ihren Terminen zu erscheinen, aber auch nicht zu früh da zu sein. Außerdem halten sich die Untersuchungsteams an strenge Hygienemaßnahmen, um eine potentielle Verbreitung des Virus zu verhindern.

Wie bekomme ich das Untersuchungsergebnis?

Sie erhalten ihr Ergebnis per Post, sofern sie dem eingewilligt haben.

Welche Schutzmaßnahmen müssen eingehalten werden?

Für die Studienteilnehmenden sowie für das Personal wurde ein individuelles Hygienekonzept erarbeitet, nach den aktuellen Vorgaben des Infektionsschutzgesetzes. Vor Ort wird Sie geschultes Personal durch die Räumlichkeiten begleiten und dabei auf die Einhaltung der Hygienemaßnahmen achten. Bitte haben Sie einen Mund-Nasen-Schutz dabei.
Das Personal, welches direkten Probandenkontakt hat, wird nach jedem Durchlauf ihren Mundschutz und Handschuhe wechseln und den Untersuchungsplatz desinfizieren.
Sollten Sie zurzeit erkrankt sein, werden mobile Untersuchungsteams mit entsprechender Schutzausrüstung zu Ihnen nach Hause kommen und dort die Blutprobe entnehmen.

Soll ich eine Schutzmaske tragen?
Ja, bitte tragen Sie die ganze Zeit Ihren Mund-Nasen-Schutz.
Ich habe Erkältungssymptome. Soll ich trotzdem ins Studienzentrum kommen?

Nein, bitte vereinbaren Sie einen neuen Termin.

Ich bin Allergiker(in). Kann ich trotzdem teilnehmen?

Ja, Sie können trotzdem teilnehmen.

Ich hatte bereits COVID-19. Darf ich überhaupt mitmachen?

Ja, Sie dürfen ebenfalls an der Studie teilnehmen. Sind Sie zum Zeitpunkt der Blutentnahme in Isolation, bitten wir Sie frühes­tens am Tag 5 ab­ge­nomme­nem ne­ga­tiven Anti­gen­test oder PCR-Test Nachweis vorzuzeigen.
Wir bitten Sie darum Ihre behandelnden ÄrztInnen und Krankenhäuser zu benennen und eine entsprechende Schweigepflichtentbindungserklärung zu unterschrieben. Damit können detaillierte Diagnostik und Behandlungsdaten angefordert werden.

Ich habe mich bereits gegen COVID-19 impfen lassen. Kann ich trotzdem teilnehmen?

Ja, Sie können trotzdem teilnehmen. Sie erhalten zwar ein positives Untersuchungsergebnis, aber wir können bei den Analysen zwischen einer natürlichen Infektion und einer Impfung unterscheiden.
Wichtiger Hinweis: Bitte bringen Sie nach Möglichkeit Ihren Impfausweis mit zur Untersuchung.

Ich gehöre zur Risikogruppe – darf ich trotzdem kommen?
Sie dürfen trotzdem an der Studie teilnehmen. Vor Ort werden umfangreiche hygienische Vorkehrungen getroffen, um eine Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus während des Besuchs im Untersuchungszentrum zu verhindern.
Können auch andere Personen (z.B. die keinen Einladungsbrief erhielten) teilnehmen?
Nein, das geht leider nicht, da es sich um eine Zufallsstichprobe handelt. Jede Person in einer Population kann mit der gleichen Wahrscheinlichkeit in die Stichprobe (untersuchende Teilmenge) mit aufgenommen werden. Dadurch streben wir eine repräsentative Darstellung der Gesamtpopulation an.
Nimmt das HZI den Schutz meiner Daten ernst?
Das Datenschutzkonzept wurde mit dem Datenschutzbeauftragten des HZI abgestimmt und wurde der Bundesbeauftragen für Datenschutz und Informationsfreiheit (BfDI) vorgelegt. Alle Kooperationsverträge und Auftragsverarbeitungs-Verträge werden nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) geschlossen. Das Personal, welches mit personenidentifizierenden Daten arbeitet, wird auf den § 5 Bundesdatenschutzgesetz zum Datengeheimnis verpflichtet und auf § 203 Strafgesetzbuch bei Pflichtverletzung hingewiesen. Zudem werden alle Studiendaten pseudonymisiert.
Gibt es ein Ethikvotum?

Die MuSPAD Studie wird gemäß den Empfehlungen der Ethikkommission der MHH durchgeführt.

Wie wird die Studie finanziert?
Die Studie wird von der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren finanziert (HGF).
Wie viel Blut wird abgenommen?

Für die Studie werden ca. 15 ml Blut entnommen. In einigen Fällen werden wir Sie auch bitten, zwei Tropfen Kapillarblut, welches Sie sich aus der Fingerkuppe entnehmen (Finger Pricks Methode) selbst abzunehmen.

Was ist die Finger Pricks Methode?
Die Finger Pricks Methode bietet die Möglichkeit, durch einen Fingerstich eine Blutprobe zu entnehmen. Mit diesen neuen Methoden müssten nur noch einen Tropfen Blut aus dem Finge abgenommen werden. Die Bluttropfen werden in eine Vorrichtung gelegt, die das Kapillarblut auf SARS-CoV-2 Antikörper hin testet. Das Testergebnis ist innerhalb weniger Minuten verfügbar. Diese Methode ist eine kostengünstigste Alternative zur venösen Blutabnahme um die SARS-CoV- 2 Seroprävalenz von einer größeren Teilnehmerzahl zu ermittel.
Was sind sogannte IGRAS?
Die Durchführung von IGRAs (Interferon gamma Release Assay) im Labor ermöglicht den Nachweis von spezifischen T-Zellen gegen SARS-CoV-2 und kann somit noch differenzierter und vollständiger vorhandene Immunität gegenüber SARS-CoV-2 abbilden.
Wie lange wird es dauern?

Wir planen maximal 30 min für die Blutabnahmen inklusive der Befragung/Ausfüllen des Kurzfragebogens pro Studienteilnehmenden ein.

Was kann ich machen, wenn ich mich nach der Probenentnahme dazu entscheide, nicht mehr an der Studie teilnehmen zu wollen?
Sie können die Teilnahme an der Studie schriftlich, per E-Mail oder telefonisch widerrufen. Es gibt zwei Möglichkeiten für einen Wiederruf. Der Widerruf kann ganz oder teilweise erfolgen. Für weitere Informationen schreiben Sie bitte eine E-Mail an muspad@helmholtz-hzi.de .
Muss ich nüchtern kommen?

Nein, für diese Untersuchung ist es nicht nötig, dass Sie nüchtern ins Testzentrum kommen.

Was kann ich tun, wenn mein Passwort für die PIA-App nicht funktioniert oder ich es vergessen habe?

Das Passwort ist nur 120 Stunden nach Registrierung gültig. Sollte Ihr Passwort nicht funktionieren oder Sie haben es vergessen, beantragen Sie bitte ein neues über das PIA-Portal (www.pia-app.de) . Klicken Sie bitte im Anmeldebereich auf den Button „Passwort vergessen“ und Ihnen wird ein neues Passwort an Ihre E-Mail Adresse zugesendet. Mit diesem neuen Passwort können Sie sich wieder anmelden

Muss ich den Langfragebogen nochmal ausfüllen, wenn ich diesen schon in der ersten Runde ausgefüllt habe?
Nein, Sie brauchen den Langfragebogen nur 1x auszufüllen.
Wichtiger Hinweis: Wenn Sie in der 2. Runde wieder dabei sind, aktualisieren Sie bitte die PIA-App auf Ihrem Smartphone.
Muss ich den Follow-Up Fragebogen ausfüllen?
Ja bitte, dieser Fragebogen zielt darauf ab, Veränderungen der Situation zu ermitteln. Das Ausfüllen des Fragebogens dauert nur wenige Minuten. Der Fragebogen kann webbasiert über LimeSurvey oder postalisch ausgefüllt werden. Bitte haben Sie Ihre Teilnehmer-ID zur Hand. Die Beantwortung des Fragebogens ist freiwillig.
Ich bin bereits geimpft gegen COVID 19, macht eine Studienteilnahme noch Sinn?
Ja, denn viele Fragen im Zusammenhang mit der Impfung sind noch nicht geklärt, z.B. ob geimpfte Personen genügend Antikörper entwickelt haben. Falls Antikörper nachgewiesen werden können, erhalten sie ein positives Ergebnis. Weitere Zielsetzungen der Studie sind unabhängig von der Impfung, etwa die Untersuchung von Langzeitfolgen.
Erhalte ich bei meinem Besuch im Testzentrum auch Informationen zur COVID-19 Impfung?

Das Ziel unserer Antikörperstudie MuSPAD ist es, vielfältige Erkenntnisse über das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 zu gewinnen. Es werden keine Behandlungen oder Beratungen durchgeführt. Fragen zur COVID-19 Impfung beantwortet Ihnen z.B. der Hausarzt oder das örtliche Gesundheitsamt. RKI: https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/gesamt.html

MuSPAD Logo blau